Header Juli 2022

Liebe Unterstützer:innen,

in einer Zeit, in der ange­spannte, gesell­schaftliche Situationen es staat­lichen Einsatz­kräften erlauben, die Versammlungs- und Meinungs­freiheit einzuschränken – wie sich in Kenia im Fall der Covid-19 Pan­demie seit den letzten zwei Jahre deutlich zeigt – ist es unab­dingbar, kreative Kommunikations­formen zu finden, um den Akti­vismus aufrecht­erhalten und die Sicher­heit von Bürger:innen bewah­ren zu können.

Korruption, steigende Lebenshaltungskosten, schlechte Sozialleistungen, sexuelle Gewalt, Misshandlungen, außergerichtliche Tötungen und Umweltzerstörung sind einige der Themen, gegen die Aktivist:innen protestieren. Selbst, wenn sich die Demonstrationen im Rahmen der Legalität bewegen, sind Demonstrierende häufig Polizeigewalt ausgesetzt und werden festgenommen, wodurch Bürger:innen abgeschreckt werden, sich diesen Aktionsgruppen anzuschließen.

Was staatliche Einsatzkräfte hingegen nicht angreifen können, sind Kunst- und Kulturveranstaltungen, Gesprächsrunden in Gemeinden, Sportevents und Feierlichkeiten an Gedenktagen wie beispielsweise dem Internationalen Frauentag.

Aktivistische Künstler:innen zum Beispiel nutzen deshalb ihre Arbeit, um für soziale Gerechtigkeit, die Menschenrechte, den Zugang zur Justiz und für die Rechte gefährdeter Gruppen in ihren Gemeinschaften einzutreten. pbi unterstützt sie dabei.

Erfahren Sie mehr über die Arbeit von pbi in Kenia und schauen sie sich das Fotobuch "HRD's in Action" an!

 

Für die Newsletter-Redaktion

Alexander Weber

 

Nachrichten

 

Honduras: Neuer pbi-Bericht zur Lage der Menschenrechte  

Der neue Bericht von pbi Honduras analysiert die aktuelle Menschenrechtssituation im Land – 100 Tage nach der Regierungsübernahme von Xiomara Castro. Mehr...

 

Kenia: WHRD-Toolkit-Organiser entwickeln Animationsfilm zum Thema sexuelle und geschlechtsspezifische Gewalt

Das Netzwerk der WHRD-Toolkit-Organiser in Nairobi und pbi Kenia arbeiten zum Thema Prävention und Reaktion auf sexuelle und geschlechtsspezifische Gewalt. Die Organiser haben nun einen Animationsfilm entwickelt, um Opfern von sexueller und geschlechtsspezifischer Gewalt zu helfen. Mehr...

 

Kolumbien: pbi sucht Freiwillige. Bewerben Sie sich!

Sie möchten für soziale Gerechtigkeit einstehen und bedrohte Menschenrechtsverteidiger:innen schützen, damit diese in Sicherheit arbeiten können? Dann bewerben Sie sich für den Einsatz als Freiwillige:r in Kolumbien. Mehr...

 

Deutschland: Die Regionalgruppe Köln-Bonn sucht neue ehrenamtliche Mitglieder!

Sie möchten sich ehrenamtlich für die Menschenrechte engagieren? Die Regionalgruppe Köln-Bonn sucht neue Mitglieder. Kontaktieren Sie die Regionalgruppe und schauen Sie bei einem Treffen vorbei! Mehr...

 

Podcast: "Making Space for Dialogue"

Das pbi-Bildungsprojekt erstellt gerade im Rahmen des Projekts „Making Space for Dialogue“ mehrere Podcast-Folgen, in denen von Aktivist:innen aus den pbi-Projektländern über ihre Arbeit berichten. 

>> Hören Sie sich die ersten vier Podcast-Folgen an! Drei der Folgen sind nun auch in der deutschen Übersetzung verfügbar.

 

Jobs

 

>> Bundesfreiwiligendienst im pbi-Bildungsprojekt (Bewerbungsfrist verlängert bis zum 15. Juli 2022)

 

Publikationen

 

>> Podcastreihe "Making Space for Dialogue" - pbi im Gespräch mit Aktivist:innen

>> Video-Beiträge von Aktivist:innen zum 20-jährigen Jubiläum von pbi Mexiko

>> "Voces de la Tierra" - Zusammenarbeit zwischen pbi, der Journalistin Laura Casielles und dem unabhängigen Online-Radiosender Carne Cruda

>> Spendenbrief 2022 - Jahresrückblick 2021

>> Magazin: "Voces nicaragüenses en Resistencia" - Publikation von pbi Nicaragua

>> Comic: "Nicaragua continuará" - Publikation von pbi Nicaragua

>> Kurzvideo „Lucha por el Territorio“ - Kurzvideo über die Gemeinde Santa Elena Samanzana II

>> Dokumentarfilm "In Defence of our Land" - Dokumentarfilm von Manu Valcarce

>> Weitere Publikationen

 

Seit nunmehr 40 Jahren unterstützt peace brigades international (pbi) Menschen, die aufgrund ihres Engagements für die Menschenrechte bedroht werden.

In unserer Rubrik "40 Jahre pbi" erfahren Sie mehr über die Geschichte und die Arbeit von pbi und der von uns begleiteten Organisationen und Menschenrechtsverteidiger:innen.
 

Ihre Spendenaktion für pbi

Sie möchten einen Beitrag für die Unterstützung von Menschenrechtsverteidiger:innen leisten? Dann werden Sie sportlich oder andersweitig aktiv und sammeln Sie mit Ihrer Aktion Spenden zugunsten von peace brigades international. Gerne lassen wir Ihnen Informationsmaterial für Ihre Spendenaktion zukommen.

Vielen Dank für Ihr Engagement! Weitere Informationen: Spendenaktion initiieren

 

 

 

Veranstaltungen

 

Vortrag und Diskussion am 6. Juli in Koblenz (Teilnahme auch online möglich): "Umweltschützer:innen Schutz gewähren" 

Der BUND Koblenz lädt zur Veranstaltung „Umweltschützer:innen Schutz gewähren“ am 6. Juli 2022 ein. Leticia Encinas Rosa berichtet von ihrem Freiwilligeneinsatz mit pbi in Honduras, wo sie zusammen mit einem Freiwilligenteam bedrohte Gewerkschafter:innen, Umweltschützer:innen und Menschenrechtsverteidiger:innen im Alltag begleitet hat, damit diese in Sicherheit arbeiten können. Mehr...

 

Hamburg: Ferienprogramm im Lernort Kulturkapelle (Mai bis Oktober)

Auch dieses Jahr lädt der Lernort KulturKapelle alle Interessierten ein, zusammen kreativ, spielerisch und forschend für eine bessere Welt aktiv zu werden. Los ging es mit einem großen Fest mit Spiel- und Mitmachangeboten. Es folgen zwei Ausstellungen, verschiedene Workshops, Werkstätten und Schulangebote sowie eine Dialogabendreihe und das Globale Open-Air Kino zu unserem Jahresthema „Globale Gesundheit“.

Ganz besonders wollen wir Sie auf folgende Veranstaltungen aufmerksam machen:

>> Puppentheater-Werkstatt "Frieden lernen"
(2. bis 5. August 2022)

>> Globales Open-Air Kino (10. bis 14. August)

>> Politische Heilungsprozesse in Guatemala
(9. September)

Melden Sie sich jetzt an!

 

Ausstellung (Steps for Peace/ZFD) vom 10. Mai bis 30. Juli in Berlin 

Wie funktioniert gewaltfreie Konfliktbearbeitung? Was ist der Zivile Friedensdienst (ZFD)? Und wie wird man eigentlich ZFD-Fachkraft? Anhand von neun Praxisbeispielen – eines davon ist pbi – lernen Besucher:innen der Ausstellung typische Arbeitsfelder des Zivilen Friedensdienstes kennen und erfahren, wie man Frieden zum Beruf machen kann. Mehr...

 

Infoseminar in Darmstadt vom 22. bis 24. Juli: Melden Sie sich jetzt an und lernen Sie pbi kennen!

In Darmstadt findet vom 22. bis 24. Juli das nächste Infoseminar statt. Die Infoseminare richten sich an all jene, die mehr über pbi erfahren möchten, Interesse an einem Freiwilligeneinsatz im Ausland oder der Mitarbeit in Deutschland haben.

>> Melden Sie sich jetzt an!

 

pbi in den sozialen Medien

 

Wenn Sie mehr über die aktuelle Lage in den Projekt­ländern erfahren und Hinweise zu zukünftigen Ver­anstaltungen erhalten wollen, folgen Sie uns auf Facebook, TwitterInstagram oder LinkedIn.

 

                

 

Newsletter abonnieren

 

Wenn Sie Menschen kennen, die Interesse an unserer Arbeit haben könnten, leiten Sie diese E-Mail gerne weiter. Unser monatlicher E-Newsletter kann unter folgendem Link abonniert werden:

>> Newsletter abonnieren

 

Widerspruchsrecht

Wenn Sie keine Informationen mehr von uns erhalten möchten, wie etwa diesen monatlichen E-Newsletter, können Sie jederzeit bei uns der Verwendung Ihrer personenbezogenen Daten widersprechen. Wenn Sie den monatlichen E-Newsletter nicht mehr erhalten möchten, klicken Sie bitte hier.

Informationspflicht

Wir sind daran interessiert, eine gute Beziehung zu Ihnen aufzubauen und Ihnen Informationen zu unseren Aktionen (und zu denen ausgewählter Organisationen) zukommen zu lassen. Deshalb verarbeiten wir auf Grundlage von Artikel 6 Abs. 1 Buchstabe f der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (auch mit Hilfe von Dienstleistern) Ihre Daten. Wenn Sie dies nicht wünschen, können Sie jederzeit bei uns der Verwendung Ihrer Daten für Werbezwecke widersprechen. Sie können den Widerspruch auch per E-Mail senden (datenschutz(at)pbi-deutschland.de). Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie hier. Unsere:n Datenschutzbeauftragte:n erreichen Sie ebenfalls unter unserer Anschrift.

Impressum | Datenschutzerklärung

Promoting nonviolence and
protecting human rights since 1981

pbi - Deutscher Zweig e.V.
Bahrenfelder Str. 101a 
D-22765 Hamburg

Fon +49 (0) 40-3 89 04 37 0
info@pbi-deutschland.de
www.pbi-deutschland.de

Spendenkontonummer
IBAN: DE14 4306 0967 2020 4060 00
BIC: GENODEM1GLS